Nur für Mama

Buchtipps

Speziell für Babyeltern haben wir einige empfehlenswerte Buchtipps - mehr

Merken

Merken

Merken

Merken

Tabuthema: Postpartale Depression

Ein ausführlicher Beitrag zu dem Thema findest du hier!

Merken

Plötzlich Papa

Wie geht es eigentlich den Männern wenn sie zum 1. Mal Vater werden? mehr

Wie viel sex haben Jungeltern wirklich?

Ein Interview mit Sandra Teml-Jetter - mehr

Merken

In diesem Gastbeitrag von TCM Ernährungsberaterin Nina Mandl erfährst du wie du mit der 5 Elemente Ernährung dein körperliches sowie dein seelisches Wohlbefinden entscheidend verbessern kannst.



Wenn du ein Kind bekommst, ändert sich dein Lebensrhythmus schlagartig. Aber nicht nur das, es ändern sich auch deine Prioritäten und die Art und Weise, wie du manche Themen beurteilst und welchen Stellenwert du ihnen gibst. Aus meiner persönlichen Erfahrung und den Erfahrungen, die ich in meinen Beratungen sammeln durfte, weiß ich, dass Ernährung eines jener Themen ist, die am stärksten an Bedeutung gewinnen.

In den ersten Wochen und Monaten dreht sich alles, um das Wohl unserer Kleinsten – mit einem ganz starken Fokus auf die ideale Ernährung. Wir sorgen uns, dass sie genug zu sich nehmen und vor allem das Richtige, dass wir sie ausreichend stillen, für Ausgewogenheit sorgen und höchste Qualität garantieren, um ihre Entwicklung bestmöglich zu unterstützen und Bauchschmerzen und Koliken möglichst zu vermeiden.

Aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin (kurz TCM) gibt es eine Reihe von Empfehlungen und Tipps, die explizit auf die Entwicklungsphasen von Babys eingehen und ihr noch schwaches Verdauungssystem bestmöglich unterstützen. (Diese Empfehlungen findet ihr in meinem letzten Gastbeitrag bei Babymamas)

Heute möchte ich euch aber bei all der Sorge um eure Zwerge daran erinnern, dass ihr euch selbst nicht vergesst! Ich erlebe in meiner Beratungspraxis nämlich ganz oft, dass sich junge Mütter für ihre Kinder aufopferungsvoll bemühen, alles richtig zu machen und dabei viel Mühe auf sich nehmen, selbst aber bleiben sie auf der Strecke, da ihnen bei all der Kümmerei um die Kleinen sowohl die Zeit, als auch die Energie ausgeht, um sich selbst anständig zu versorgen.

Doch genau das sollte nicht passieren. Denn gerade in Zeiten, in denen unser Energie-Level besonders niedrig ist - wie etwa nach einer Entbindung und während des intensiven Stillens - und in denen meist auch der Schlaf zu kurz kommt, ist unsere Ernährung die wichtigste Quelle zur Regeneration unserer Körperenergie. Die TCM mit ihrer ganzheitlichen Sichtweise liefert hier einen sehr wirksamen Ansatz mit praktischen Empfehlungen, die allesamt auf eine möglichst gute Versorgung und einen optimalen Energiefluss abzielen. Denn dies ist die Basis für einen guten Stoffwechsel, starke Nerven und ein stabiles Immunsystem.

Fast Food, Fertigprodukte, nur noch Butterbrote oder gar haufenweise Süßigkeiten zu essen, hingegen schwächt unseren angeschlagenen Körper in diesen Phasen zusätzlich und verschlimmert die Situation oft drastisch. Gravierende Erschöpfungszustände, Verdauungsprobleme, emotionale Disbalance, Gewichtszunahme und ein extrem schwaches Immunsystem sind sehr häufig die Folgen.

Damit euch die Energie nicht ausgeht und ihr weiterhin gut für eure Familie sorgen könnte, hier ein paar einfach Tipps aus der TCM, die sich mit überschaubarem Aufwand umsetzen lassen:

  • Iss regelmäßig (mindestens 3 Mal am Tag) und lass keinesfalls das (am besten WARME) Frühstück aus
  • Iss qualitätsvolle und energiereiche Lebensmittel, wie Bio-Gemüse, hochwertige Öle und Fette, regelmäßig kleinen Mengen an Hülsenfrüchten, Getreide und (sofern du nicht vegetarisch oder vegan lebst) auch immer wieder hochwertigen Fisch, Fleisch und Eier
  • Meide Zucker und Fertiggerichte alle stark industriell verarbeiteten Lebensmittel
  • Iss überwiegend gekochte Speisen, denn diese können wesentlich leichter aufgenommen werden und sind somit bekömmlicher; du ersparst deinem Körper viel Energie, die er bei Rohkost, Brotmahlzeiten und kalten Nahrungsmitteln zum Erwärmen aufwänden muss
  • Iss häufig Blut-Stärkendes, wie z.B. Hühnersuppe, Rote Rüben, Mangold, Spinat, Dinkel, rotes Fleisch, Datteln
  • Um nun aber nicht endlos in der Küche stehen zu müssen, empfehle ich dir eine vorausschauende Planung, sinnvolle Vorratshaltung, richtiges Haltbarmachen und die mehrfache Verwendung gekochter Basisprodukte

 

Der 5 Elemente Vorratsschrank – folgende Zutaten solltet ihr immer zu Hause haben:

(Sie sind lang haltbar und auf vielfach Weise einsetzbar)

  • Getreide und Peseudogetreide, wie Reis (Vollkorn-Rundkorn, weißen Basmati o.ä.), Hirse, Quinoa, Haferflocken, Dinkel-Bulgur, Couscous, Dinkel-Gries etc.
  • Hülsenfrüchte (v.a. kleine Linsen lassen sich rasch und ohne langes Einweichen zubereiten, aber auch Kichererbsen, Bohnen etc.)
  • Tomaten-Polpa (im Glas)
  • Reis- oder Mandelmilch
  • Kokos-Milch
  • Nüsse
  • Trockenfrüchte (nach Belieben: Rosinen, Datteln, Marillen...)

 

 

Ein Ausgangsprodukt – mehrere Verwendungsarten

Viel Zeit beim Kochen sparst du, indem du ein gekochtes Basis-Lebensmittel mehrfach verwendest: 

  • Reis (> 3-fache Menge mit wenig Salz und ohne Zwiebel kochen > 3 x unterschiedlich verwenden; dazwischen im Kühlschrank aufbewahren)
    • Als Zuspeise zu Fisch, Fleisch oder einem Gemüsegericht
    • Als gebratener Eier-Reis zum Frühstück am nächsten Tag
    • mit einem Ei, etwas gehobeltem Gemüse und Kräutern als Laibchen braten – ist ideal als Jause oder schnelles Mittagessen bzw. im Büro / am Spielplatz
  • Qunioa (> 3-fache Menge in Wasser mit wenig Salz kochen und ebenfalls unterschiedlich verwenden)
    • Als Zuspeise zu Gemüse oder Fisch
    • Als Frühstücksbrei mit etwas Kokosmilch und Mango oder saisonalen Früchten aufwärmen
    • Als Basis für einen Salat > einfach die ausgekühlte Quinoa nach Belieben mit rohem oder gebratenem Gemüse und einem feinen Dressing mischen (lässt sich auch gut mitnehmen – zum Picknick oder ins Büro)

Setzt eurer Phantasie hier keine Grenzen – ähnliche Varianten sind in jeglicher süßen oder pikanten Form mit allen möglichen Getreide-, Pseudo-Getreide-Sorten oder Hülsenfrüchten denkbar (Hirse, Gerste, Dinkel, Amaranth, Kichererbsen, Linsen...)

  • Ofengemüse (> beliebiges saisonales Gemüse im mit etwas Olivenöl, Salz und Rosmarin Backrohr zubereiten und mehrfach einsetzen)
    • Als herrliches Abendessen – eventuell mit einer würzigen Mandel-Sauce oder einer sommerlichen Sauerrahm-Schnittlauch-Sauce
    • Als bekömmliche Ergänzung verschiedener Salate (kombiniert mit gekochtem Getreide, geröstetem Brot...)
    • Als Zutat für einen schnelle Gemüse-Sauce > mit Tomaten-Polpa aus dem Glas gemischt oder mit einer übriggebliebenen Tomaten-Suppe zu einer Sauce einkochen

 

Richtiges Haltbarmachen

In der TCM wird das Einfrieren von Speisen nicht empfohlen, da durch den Gefrierprozess die Zellstruktur der Nahrungsmittel verändert und der Speise zudem sehr viel Kälte zugeführt wird, die auch nach dem Aufwärmen als Information vorhanden bleibt.

Eine gute und einfache Alternative ist das Abfüllen ganz heißer Speisen in gut gereinigte Schraub- oder Rex-Gläser. Besonders gut eignen sich hierfür Suppen, Eintöpfe, Currys oder Saucen. Um die Haltbarkeit zu verlängern wäscht man die Gläser und Deckel vorab mit Geschirrspülmittel gut aus und stellt beides dann für etwa 10 Minuten in das auf 100°C vorgeheizte Backrohr. Danach füllt man die noch sehr heißen Speisen ein. Achtet darauf, dass der Rand des Glases nicht angepatzt wird und verschraube die Gläser. Nun ist es hilfreich für eine möglichst rasche Abkühlung zu sorgen. Sobald die Gläser ausgekühlt sind, kann man sie im Kühlschrank sogar mehrere Wochen aufbewahren. So hat man immer einen kleinen Vorrat für stressige Zeiten.

 

Hier findetst du  noch ein paar sehr schnelle und einfache 5 Elemente Rezepte:

  

Gastbeitrag von Mag. Nina Mandl, Dipl. TCM Ernährungsberaterin. Mehr Infos, Rezepte und aktuelle Termine für ihre TCM Kochkurse findest du auf Ninas Webseite.

Jeden Dienstag. Kostenlos. Jederzeit abbestellbar.

Jetzt abonnieren
Newsletter-Anmeldung 
Hier findest du jede Woche Tipps was du mit Baby in Wien unternehmen kannst. Außerdem gibt es Wissenswertes zu den Themen Gesundheit, Ernährung, Spiel und Bewegung sowie Schönes und Praktisches für die kleinen Zwerge.

Deine Angaben werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.
Bei Fragen oder Problemen schreib bitte ein E-Mail an redaktion@babymamas.at
Newsletter-Anmeldung 
Danke für die Anmeldung zum Babymamas-Newsletter. Du erhälst nun eine E-Mail, um deine Anmeldung nochmals zu bestätigen.
Bitte schau in deinem Posteingang nach!