Nur für Mama

Erkenntnisse einer Dreifach-Mama

Sieben ganz persönliche Tipps

 

Wenn wir an unsere Grenzen gelangen

55 Tipps wie du mit Ärger und Wut umgehen kannst

Merken

Yoga für Mama & Baby

Eine Übersicht der Kursanbieter in Wien 

Merken

Oktober ist der Monat der Brustgesundheit. Vorsorgen ist wichtig. Alle wichtigen Infos, wo du in Wien zur Mammograohie gehen kannst und was du als Jungmama beachten musst, haben wir für euch zusammengestellt.

Das Mammakarzinom ist der häufigste Krebs bei Frauen – Therapien werden besser, dennoch ist Vorsorge wesentlich. Denn besonders groß sind die Chancen auf Heilung, wenn Brustkrebs früh erkannt wird.

Beim Brustkrebs kommt es zur Veränderung des Brustdrüsengewebes, bei der sich ein oder mehrere bösartige Tumore bilden. Mit rund 5.400 Neuerkrankungen im Jahr und einem Anteil von etwa 30 % an allen Tumoren ist Brustkrebs die häufigste Krebserkrankung bei Frauen in Österreich. Damit erkrankt etwa jede achte Frau im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs.

In der Früherkennung von Brustkrebs spielt die Mammografie (Röntgenuntersuchung der Brust) eine maßgebliche Rolle. Besonders wenn Brustkrebs in einem Frühstadium erkannt wird, sind die Heilungschancen dank moderner medizinischer Behandlungen meist gut. Eine wichtige Rolle spielt das Brustkrebsrisiko. Deine Ärztin oder dein Arzt kann anhand verschiedener Faktoren – wie der familiären Vorbelastung, des Alters, der Brustdichte oder der Lebensgewohnheiten – feststellen, ob ein erhöhtes Brustkrebsrisiko besteht, und eventuell weitere Untersuchungen verordnen.

Im frühen Stadium verursacht Brustkrebs meist keine Schmerzen. Umso aufmerksamer sollte man diese Symptome im Auge behalten:

  • Die Größe oder Form der Brust hat sich verändert.
  • Es sind Einziehungen, Falten oder Vorwölbungen zu erkennen.
  • Es sind Rötungen oder Entzündungen zu erkennen.
  • Das Gewebe ist an bestimmten Stellen verhärtet.
  • Die Brustwarze ist eingezogen oder sondert Flüssigkeit ab.
  • Die Brust schmerzt.
  • In der Achselhöhle sind Schwellungen oder Knoten spürbar.

Sollten eines oder mehrere Symptome zutreffen gilt: Immer und in jedem Fall bei der Fachärztin oder beim Facharzt abklären lassen!

Doch keine Angst: Nicht jeder Knoten und jede Veränderung muss automatisch auf bösartigen Brustkrebs hinweisen, viele Veränderungen können harmlose Ursachen haben.

 

 

Nimm dir deine Brüste zur Brust

Gerade bei Brustkrebs ist rechtzeitige Früherkennung wichtig, um die Heilungschancen zu erhöhen.

Nimm dir deine Brüste zur Brust, denn eines ist unumstritten, es ist wichtig, seine Brüste zu kennen und Veränderungen schnell abklären zu lassen. Ein Großteil der Brustkrebserkrankungen wird von Frauen selber oder von deren Partner 'gefunden'.

Eine Selbstabtastung der Brust ersetzt aber nicht regelmäßige Arztbesuche und Mammografien.

Die häufigste Untersuchungsmethode zur Früherkennung ist die Mammografie. Hier werden Röntgenbilder auf verschiedenen Ebenen gemacht. So kann Brustkrebs in sehr frühen Stadien erkannt und schonender therapiert werden, was zu einer Senkung der Todesfälle führt. 

 

Früh erkennen

Im Brustkrebs-Früherkennungsprogramm wird eine Teilnahme vor allem für Frauen zwischen 45 und 69 Jahren empfohlen. Wichtig für die Früherkennung ist, dass die Untersuchungen in den empfohlenen Abständen und regelmäßig gemacht werden.

In Österreich werden Frauen zwischen 45 und 69 Jahren daher alle zwei Jahre zur Mammografie eingeladen. 

Du bist noch keine 45?!

Prinzipiell können alle Frauen ab 40 Jahren am Früherkennungsprogramm teilnehmen. Besprich die Vor- und Nachteile der Untersuchung am besten mit dem Arzt deines Vertrauens. Mehr Infos für Frauen unter 45 gibt es auch hier.

Wenn du zur Vorsorgeuntersuchen gehen willst und zwischen 40 und 44 Jahre jung bist, dann musst du deinen ecard für das Brustkrebs-Früherkennungsprogramm freischalten lassen. Das kannst du ganz einfach online oder telefonisch machen.

zur Anmeldung & Freischaltung der ecard

 

 

Wie ist das wenn stille?

Die Aussagekraft einer Mammografie kann durch sehr dichtes Brustgewebe, wie es bei jungen Frauen, Schwangeren oder stillenden Müttern vorkommt, reduziert sein. 

 

Wo kann ich in Wien zur Mammographie?

Da wir selbst recherchiert haben, listen wir hier einige Institute auf, die uns empfohlen wurden. Alle führen die Untersuchung "auf Kasse" durch:

Diagnosezentrum Urania (1. Bezirk)

Goldenes Kreuz (9. Bezirk)
Die Radiologie des Goldenen Kreuzes bietet Mammografien, alle Kassen.

Ambulatorium Döbling (19. Beztirk)
Auch in der Privatklinik Döbling erfolgt die Untersuchung auf Krankenkasse.

Weitere Anlaufstellen findest du hier.

 

 

Quellen:

Europa Donna Austria
Die Patientenorganisation lässt Menschen mit metastasiertem Brustkrebs ihre Geschichten erzählen, um anderen betroffenen Frauen Mut zu machen.

www.brustkrebs.at
Auf der Website findet man gesammeltes Wissen und Aufklärungsmaterial rum ums Thema Brustkrebs.

https://www.gesundheit.gv.at/krankheiten/krebs/brustkrebs/frueherkennung
Öffentliches Gesundheitsportal Österreich

Jeden Dienstag. Kostenlos. Jederzeit abbestellbar.

Jetzt abonnieren
Newsletter-Anmeldung 
Hier findest du jede Woche Tipps was du mit Baby in Wien unternehmen kannst. Außerdem gibt es Wissenswertes zu den Themen Gesundheit, Ernährung, Spiel und Bewegung sowie Schönes und Praktisches für die kleinen Zwerge.

Deine Angaben werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.
Bei Fragen oder Problemen schreib bitte ein E-Mail an redaktion@babymamas.at
Newsletter-Anmeldung 
Danke für die Anmeldung zum Babymamas-Newsletter. Du erhälst nun eine E-Mail, um deine Anmeldung nochmals zu bestätigen.
Bitte schau in deinem Posteingang nach!