Gesund & Satt

TCM Tipps zum Beikost-Start

Auf das solltest du achten!

Merken

Merken

Sie sind gut bekömmlich. Sie sind sehr beliebt. In früheren Zeiten waren die Maroni verschrien als das "Brot der Armen" - heute gelten sie als schmackhafte, aber nicht ganz billige Herbstspezialität. 

Mit 50% Wassergehalt und nur 2% Fett sind Kastanien leichtverdauliche, fettärmere Alternative zu Nüssen und sind überdies kohlenhydrat- und ballaststoffreich. Auch die Kombination aus Phosphor und Calcium ist speziell für die Knochen- und Zahnentwicklung förderlich. Aufgrund der glutenfreien Beschaffenheit eignen sich Maroni und Esskastanien besonders gut als Beikostzutat für Babys. Sie dürfen schon ab dem 6. Monat Bestandteil von Breien sein. 
 
Vorsicht, wenn gemeinsam am Tisch geschält und gegessen wird: Babys wissen nicht, dass man die Schale nicht essen kann (und soll)! Für die kleinen Esser gibt es essfertige Maroni, beispielsweise von Ja Natürlich.
 
Tipp: Maroni-Apfelkompott für die Größeren - und für die Kleinen: Maroni-Apfel-Brei. Einfach ausprobieren, schmeckt hervorragend! Oder aber: Pastinaken-Maroni-Apfel Cremesuppe und noch mehr Maroni Rezepte.

Jeden Dienstag. Kostenlos. Jederzeit abbestellbar.

Jetzt abonnieren
Newsletter-Anmeldung 
Hier findest du jede Woche Tipps was du mit Baby in Wien unternehmen kannst. Außerdem gibt es Wissenswertes zu den Themen Gesundheit, Ernährung, Spiel und Bewegung sowie Schönes und Praktisches für die kleinen Zwerge.

Deine Angaben werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.
Bei Fragen oder Problemen schreib bitte ein E-Mail an redaktion@babymamas.at
Newsletter-Anmeldung 
Danke für die Anmeldung zum Babymamas-Newsletter. Du erhälst nun eine E-Mail, um deine Anmeldung nochmals zu bestätigen.
Bitte schau in deinem Posteingang nach!