Nur für Mama

"Das muss ich mir überlegen." - Ein Satz, den ich aus einem Workshop mitgenommen habe und seither gerne einsetze. Statt gleich NEIN zu sagen, erbitte ich mit oft eine Nachdenkpause.

Ein Beispiel: Sohn will ein Eis. Mama kocht gerade Abendessen. Da wäre es doch verknüftig zu sagen „Nein, nicht vor dem Abendessen.“ Aber es ist ein Auflauf, der noch 30 Minuten ins Rohr muss. Ist es dann wirklich undenkbar ein kleines Eis zu essen?! (Bevor jetzt emails kommen wegen Zucker und so. Wir beziehen uns hier eher Kleinkinder, keine Babys.)

Ich sage dann gerne mal „Das muss ich mir überlegen“ und denke kurz nach. In dem Eis-Beispiel würde ich dann betonen, dass er aber noch Platz lassen muss im Bauch für das Abendessen. Und das funktioniert gut so. Sage ich nein, dann habe ich ein quengelndes Kind und bevor ich drei Mal nein sage - und dann doch dem kindlichen Quengeln nachgeben, scheint mir das die bessere Lösung.

Das Wort NEIN sollten wir wohldosiert benutzen. Am besten nur dann, wenn es ein absolutes no go ist, dann wird es auch so angenommen. Wenn du als Mutter hinter dem NEIN stehst, dann akzeptieren es die Kinder meist auch. Aber wenn sie wissen, dass du unsicher bist, merken sie das. Und wer hätte nicht gern ein Eis.

Also ein "Das muss ich mir überlegen", um sich etwas Bedenkzeit rauszuholen, ist im Alltag als Babymama manchmal eine gute Strategie ;)

Lesetipp zu dem Thema: Acht Regel für das elterliche Nein. zum Beitrag

Was zum schmunzeln: Das Leben mit "Trotzkind ist nicht immer leicht. Als Eltern müssen wir kreativ sein und manchmal ist es einfach hoffnungslos ;) Warum ein Vater seine Tochter bei sieben Grad in Unterwäsche in den Kindergarten brachte, liest du hier

Jeden Dienstag. Kostenlos. Jederzeit abbestellbar.

Jetzt abonnieren
Newsletter-Anmeldung 
Hier findest du jede Woche Tipps was du mit Baby in Wien unternehmen kannst. Außerdem gibt es Wissenswertes zu den Themen Gesundheit, Ernährung, Spiel und Bewegung sowie Schönes und Praktisches für die kleinen Zwerge.

Deine Angaben werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.
Bei Fragen oder Problemen schreib bitte ein E-Mail an redaktion@babymamas.at
Newsletter-Anmeldung 
Danke für die Anmeldung zum Babymamas-Newsletter. Du erhälst nun eine E-Mail, um deine Anmeldung nochmals zu bestätigen.
Bitte schau in deinem Posteingang nach!