Schön & Praktisch

Praktisches für den Urlaub

Das solltest du dabei haben

Für Tragebabys

5 Tipps fürs Babytragen im Sommer

Merken

Merken

Newborn- & Kinderfotografen

Merken

Merken

Mit dem Frühling beginnt die Tragezeit! Raus aus den Wohnungen, endlich wieder wandern, Ausflüge und entdecken. 

Mit Baby in der Trage bist du dabei völlig flexibel – kein Berg ist zu hoch, keine Probleme mit Stiegen und Hindernissen. Dein Baby kann mit dir gemeinsam auf Augenhöhe auf Entdeckungstour gehen.

Das Baby mitkühlen

Gerade im Sommer stellen sich viele Eltern die Frage, ob und wie sie ihr Baby am besten tragen können. Ist Tragen im Sommer heiß? Ja! Aber ein kühlender Gedanke für dich: Gerade kleine Babys haben noch keine ausgereifte Wärmeregulierung. Das Tragen deines Babys ist zwar manchmal warm, die gute Nachricht ist aber – durch dein Schwitzen kühlst du dein Baby mit!

Bei der Auswahl der Babytrage solltest du auf Babytragen aus Naturmaterialien zurück greifen – Babytragen aus Baumwolle haben sich besonders bewährt. Baumwolle wirkt temperaturausgleichend, saugt Schweiß auf und ist atmungsaktiv.

Babytragen aus Mesh werden oft als „Sommertragen“ beworben. Eigentlich kühlt so ein Mesh-Einsatz in einer Tragehilfe aber nur Babys (verschwitzten) Rücken und nicht dort, wo es am wärmsten ist beim Tragen – und das ist eigentlich die Auflagefläche des Babys am Oberkörper des Tragenden. Mesh-Einsatz hin, Mesh-Einsatz her – es bleibt warm am Bauch, auch wenn Babys Rücken gekühlt wird. Zudem werden Mesh-Einsätze aus Polyester oder Nylon hergestellt – bei jedem Waschgang lösen sich hier Fasern und werden in unsere Gewässer ausgewaschen. Tatsächlich macht das auch einen großen Teil der Kunststoff-Verschmutzung unserer Meere aus!

Deshalb: Besser eine Babytrage aus Baumwolle oder Leinen wählen!

 
Fotos: Daniel Willinger, Marlene Rahmann

Welche Babytrage ist luftig?

Gerade mit dem Tragetuch kann es bei mehrlagigen Bindeweisen im Sommer zu warm werden. Lass dir bei einer Trageberaterin einlagige Bindeweisen zeigen oder greif zu einer Komforttrage wie dem Buzzidil!

Bei den meisten Babytragen – egal ob Fullbuckle (das ist eine Trage, die nur mit Rucksackschließen funktioniert) oder MeiTai (zum Binden) – ist das Tragen luftiger, weil dein Baby und du nicht in so viel Stoff „eingepackt“ seid.

Hier findest du viele weitere Informationen über die besten Sommer-Tragweisen! 


Foto: Daniel Willinger

5 Tipps für sicheres Babytragen im Sommer

Damit du die Tragezeit gemeinsam mit deinem Kind so richtig genießen kannst, haben wir für dich fünf Tipps gesammelt:

  1. Macht es euch bequem! Eine Babytrage muss nicht nur ergonomisch für das Baby sein, sondern auch bequem für dich! Der Wiener Tragehersteller Buzzidil hat vielfältige Tragevarianten im Angebot – für jeden Geschmack und immer komfortabel und ergonomisch.
  2. Sonnenschutz! Und zwar am besten mechanisch – mit Sonnenhut und luftiger Kleidung aus Baumwolle ist dein Baby gut vor Sonneneinstrahlung geschützt.
  3. Wasser nicht vergessen – für dich und dein Baby. Stillst du noch? Dann ist deine Muttermilch der perfekte Durstlöscher.
  4. Mittagshitze vermeiden und wo immer möglich im Schatten bleiben.
  5. Bei wechselhaftem Frühlingswetter empfehlen wir bei der Babykleidung aufs Zwiebelprinzip zu setzen. Grundregel: Zieh dein Baby immer so warm an wie dich selbst – die Babytrage gilt als zusätzliche Kleidungsschicht.

 

Du willst herausfinden, welche Babytrage euch durch den Sommer begleiten soll? Im Buzzidil Blog findest du mehr Infos zu den verschiedenen Tragemöglichkeiten.

Oder du schaust dir dieses Video an. Hier erklärt dir Bettina, Gründerin von Buzzidil, mehr zum Babytragen im Sommer:

 

 Dieser Beitrag entstand in einer bezahlten Kooperation mit Buzzidil.

 

Jeden Dienstag. Kostenlos. Jederzeit abbestellbar.

Jetzt abonnieren
Newsletter-Anmeldung 
Hier findest du jede Woche Tipps was du mit Baby in Wien unternehmen kannst. Außerdem gibt es Wissenswertes zu den Themen Gesundheit, Ernährung, Spiel und Bewegung sowie Schönes und Praktisches für die kleinen Zwerge.

Deine Angaben werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.
Bei Fragen oder Problemen schreib bitte ein E-Mail an redaktion@babymamas.at
Newsletter-Anmeldung 
Danke für die Anmeldung zum Babymamas-Newsletter. Du erhälst nun eine E-Mail, um deine Anmeldung nochmals zu bestätigen.
Bitte schau in deinem Posteingang nach!